Mombasa und Küste

Mombasa liegt ca. 500 km vom Ferienhaus entfernt.

Mombasa ist die zweitgrößte Stadt und Hauptseehafen Kenias, Provinzhauptstadt, am Indischen Ozean südlich des Äquators gelegen. Mombasa ist einer der wichtigsten Industriestandorte Kenias (Zementfabrik, Stahlwalzwerk, Lebens- und Genußmittelindustrie). Die schnell wachsende Stadt, die auch als Seehafen für Tansania, Ruanda, Kenia und Uganda dient, besteht aus Old Mombasa, das auf einer kleinen vorgelagerten Insel (16 Quadratkilometer) liegt, und einem größeren modernen Stadtgebiet auf dem Festland, das durch einen Damm, eine Brücke und Fährverbindungen mit der Insel verbunden ist. Kilindini, ein moderner Tiefwasserhafen an der Westseite der Insel, verfügt über ausgedehnte Dockanlagen, Werften, Zucker- und Ölraffinerien. Der Hafen von Old Mombasa auf der Ostseite der Insel wird hauptsächlich von kleinen Handelsschiffen angefahren. Die Zitadelle Fort Jesus, die von den Portugiesen um 1590 erbaut wurde, ist heute Museum. In der Stadt befindet sich die Polytechnische Hochschule von Mombasa, die 1948 gegründet wurde.

Mombasa wurde im 11. Jahrhundert als arabisch-persische Niederlassung gegründet. Um 1330 hielt sich der bedeutende arabische Reisende Ibn Battuta und 1498 der portugiesische Entdecker Vasco da Gama in der Stadt auf. Mombasa stand unter der Herrschaft unterschiedlicher Nationen, bevor es an den Sultan von Sansibar fiel, der es 1840 in Besitz nahm. 1895 kam Mombasa in britischen Besitz und war bis 1907 Hauptstadt des Protektorats Britisch-Ostafrika. 1920 wurde es Hauptstadt der Kronkolonie Kenia, 1963 dann zu einem Teil von dem gerade unabhängig gewordenen Kenia (das aus dem früheren Protektorat und der Kronkolonie Kenia hervorging). Die Einwohnerzahl beträgt etwa 465.000.

Gästehaus Karen, Nairobi

Ferienhaus Karen in Nairobi Kenia: Garten
Garten

Kurz-Ausflüge vom Haus

Matbronze Wildlife Art in Karen, Nairobi Kenia
Matbronze Wildlife Art

Safari in Kenia

Mombasa - Hafenstadt in Kenia am Indischen Ozean
Mombasa